Heilpflanzen News 14.10.2015

Periorale Dermatitis – was wirklich hilft

Diese Hauterkrankung wird auch Stewardessen- oder Mannequinkrankheit genannt und es leiden meist Frauen darunter die ihre Haut mit allerlei Kosmetikprodukten überpflegen. Aber es gibt auch andere die das eben nicht tun, sich nur auf Wasser und eine milde Creme beschränken und trotzdem werden sie nicht verschont. Die periorale Dermatitis zeigt sich als Rötungen, Knötchen, Unreinheiten, „Pickeln“, erweiterten Äderchen, oft Brennen und Juckreiz vor allem um den Mund, aber auch an Wangen oder um die Augenlider. Die Wissenschaft ist sich noch nicht wirklich einig über die Ursachen, es könnte sich nämlich auch um eine besondere Form der Neurodermitis handeln.

Die Ursachen können auch ganz woanders liegen wie zum Beispiel Magen- Darmerkrankungen oder auch hormonelle Störungen. Wenn man in den Foren liest findet man viele verzweifelte Einträge, Arztbesuch reiht sich an Arztbesuch, es werden cortisonhaltige Salben ausprobiert, Antibiotika verschrieben usw. Manchmal hilft es, oft aber auch nicht. Mal hat man ein Jahr Ruhe und dann sind sie wieder da, die juckenden, unschön aussehenden Pusteln und man verzweifelt, hat keine Lust mehr das Haus zu verlassen und fühlt sich einfach schlecht.

Was hilft nun wirklich gegen diese Hauterkrankung, was kann man tun. Als erstes sollte man täglich mehrmals Umschläge mit Schwarzem Tee machen (mind. 12 min. ziehen lassen), aber den Tee erst abkühlen lassen, das ist ganz wichtig!!! Dann wäre eine Darmsanierung anzuraten gefolgt von einer Ernährungsumstellung. Vermeiden sie scharfe und stark gewürtzte Speisen, verzichten sie soweit wie möglich auf schwarzen Tee und Kaffe, greifen sie lieber zum Kräutertee. Gemüse lieber gedünstet essen als roh, denn das belastet den Verdauungsapparat wieder. Wenig oder lieber keine zuckerhaltigen Getränke, keine Schokolade auch wenn es noch so schwer fallen mag. Nehmen Sie täglich Leinsamen, die putzen den Darm und verbessern das Hautbild, am besten die Qualitätsleinsamen Gold aus dem Reformhaus. Vermeiden sie unnötigen Stress. Suchen Sie sich einen Arzt der sich mit TCM auskennt, die chenesische Medizin hat einige hervorragend wirkende Kräuter gegen genau diese Art von Erkrankungen zu bieten. Lassen sie alle fetthaltigen Cremes weg, kein Make up, so schwer es ihnen auch fallen mag und am besten keine Seife benutzen, nur lauwarmes Wasser. Keinen Alkohol, auch keinen Rotwein!!! auch wenn er noch so gesund sein soll. Wenn sie am Wochenende mal ein paar Gläser trinken ist das kein Beinbruch, aber täglich sollte er nicht auf dem Programm stehen. Das klingt alls ob man auf eine Menge verzichten müsste, aber probieren Sie es mal ein paar Wochen aus, es wird Ihnen gut tun. Bleiben Sie dran, es dauert ewig bis sich die Pusteln zurückbilden. Haben Sie Geduld mit ihrer Haut.

Link veröffentlichen
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • MisterWong
Rating 3.00 out of 5

Ähnliche Artikel

  • Keine ähnlichen Artikel gefunden