Heilpflanzen News – 24.05.2012

Heilen mit Pilzen – Die Mykotherapie – zu deutsch Pilzheilkunde

Sie gehört zu den wirksamsten und ältesten Naturheilverfahren der Weld. Leider ist das Wissen um ihre gesundheitsfördernden Kräfte bei uns aber seit dem Mittelalter so gut wie verlorgen gegangen. In der TCM – der traditionellen chinesischen Medizin – spielen Heilpilze wie der Reishi dagegen eine bedeutende Rolle bei der Vorbeugung und der Behandlung vieler Beschwerden und Krankheiten. Die Pilzheilkunde gewinnt aber mittlerweile in Europa auch wieder zunehmend an Bedeutung. Zusätzlich zu den positiven Erfahrungen aus der TCM und der Naturheilkunde belegen heute zudem viele wissenschaftliche Studien die gesundheitsfördernden Wirkungen der Heilpilze.

Rating 3.00 out of 5
Weiterlesen

Heilpflanzen News – 21.05.2012

Schwarzer Pfeffer gegen Übergewicht

Forscher (koreanische Forscher berichteten im Fachmagazin: „Jounal of Agricultural and Food Chemistry“) haben herausgefunden das einige Würzstoffe die im schwarzen Pfeffer enthalten sind die Produktion von Fettzellen hemmen und so der Entwicklung von Übergewicht entgegenwirken. Seit langem ist Pfeffer für unterschiedliche positive gesundheitliche Wirkungen bekannt. Die Inhaltsstoffe des Gewürzes gelten als anregend für den Stoffwechsel und wurden traditionell außerdem bei der Behandlung von Cholera und Durchfall.

Rating 3.00 out of 5
Weiterlesen

Heilkräuter News 16.05.2012

Heilkräuter News 16.05.2012

Erstes TCM Medikament erobert europäischen Markt

Es ist eine Premiere, erstmals wurde ein Präparat der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) am EU-Markt für den Verkauf zugelassen. Das Medikament trägt den Namen Di´ao. Es trägt eine Vorreiterrolle für weitere Zulassungen chinesischer Heilkräuter Arznei auf dem europäischen Markt. Der Genehmigungsprozeß hat ganze zehn Jahre gedauert.

„Es ist das erste Mal, dass ein pflanzliches Heilmittel, das auf traditioneller Verwendung basiert, eine Zulassung erhalten hat. Und zwar in den Niederlanden.“

Mit dieser Zulassung können Ärzte und Patienten das Präparat als verschreibungspflichtiges Medikament nutzen.

Rating 3.00 out of 5
Weiterlesen

Heilpflanzen News 15.05.2012

Heilpflanzen News 15.05.2012
Die Chinawurzel beugt Heuschnupfen vor!

Der Mongolische Tragant ist seit Kurzem als Mittel zur Vorbeugung von Allergien unter dem Namen „Allvent“ erhältlich. In der Traditionellen Chinesischen Medizin werden die gelben Wurzeln bereits seit 4000 Jahren eingesetzt. Er wird mitlerweile auch in Deutschland kultiviert und zur Arzneimittelherstellung genutzt. Seine Wirksubstanzen senken die Empfindlichkeit gegenüber Pollen, bereiten das Immunsystem auf die Heuschnupfen-saison vor und unterbinden die allergische Reaktion auf natürliche Weise. Bei 89 Prozent der Probanden hat sich die Astragalus-Zubereitung als wirksam erwiesen. Zudem zeichnet sie sich durch eine sehr gute Verträglichkeit aus: Es droht keine Müdigkeit wie bei Antihistaminika, keine Mundtrockenheit und auch keine Wechselwirkung mit Arzneimitteln und Alkohol. Allerdings sollte die Behandlung zur Vorbeugung von Pollenallergien bereits vier bis sechs Wochen vor dem ersten erwarteten Ausbruch der Beschwerden beginnen.

Rating 3.00 out of 5
Weiterlesen

Schuessler-Salze Kur Hund

Schuessler-Salze Kuren fuer Hunde

Dosierung:
Welpe (unter 3 kg) 1/2 Tablette
Kl. Hund (unter 10 kg) 1 Tablette
Mitl. Hund (10-30 kg) 2 Tabletten
Gr. Hund (ueber 30 kg) 3 Tabletten
Riesenrassen ( ab 60 kg) 4 Tabletten

Die Kuren sollten 4 – 8 Wochen dauern.

Haut- und Fellkuren
Beim Hund sollte das Fell weich, seidig und glaenzend sein, ohne Schuppen und uebermaessigem Geruch. Eine Kur – vor allem waehrend der Fellwechselzeiten im Fruehjahr und Herbst – kannein strapaziertes Haarkleid wieder ins Gleichgewicht bringen:

Weiterlesen

Heilpflanze des Jahres 2012 – Koloquinte

Die Koloquinte (Citrullus colocynthis) ist von der Jury des NHV Theophrastus, Muenchen zur Heilpflanze des Jahres gewaehlt worden. Im Volksmund ist sie auch unter den Namen Wilder Kuerbis, Ziegenkuerbis, Bittergurke oder Bitterapfel bekannt. Im Altertum war sie sehr bekannt, wegen haeufigem Missbrauchs geriet sie aber in Verruf. Die wichtigsten Inhaltsstoffe sind die Curcubitacine. Sie wirkt abfuehrend und harntreibend. In der Volksmedizin wird ihr eine leberschuetzende, entzuendungshemmende, antiallergische und anthelmintische Wirksamkeit zugeschrieben. Daraus ergeben sich die Anwendungen bei Leber- und Galleleiden, Asthma, Wassersucht, Hautausschlaegen, Rheumatismus und Geschwueren. In der Homoeopathie wird sie bei Kraempfen des Magen-Darm-Traktes, des Gallesystems und der Harnorgane sowie bei Nervenschmerzen und -entzuendungen verwendet.

Rating 3.00 out of 5
Weiterlesen

Calcium fluoratum

Calcium fluoratum ist fuer den Aufbau von Knochen, Sehnen, Baendern, Zaehnen und Naegeln wichtig – es ist das Knochenmittel. Es ist das einzige Mineral das Knochen und Zahnschmelz haertet. Es bildet die schuetzenden Huellen, waehrend Calcium phosphoricum sie fuellt. Es reguliert die Spannungsverhaeltnisse von Geweben bi zum Normalzustand. Es wird deshalb auch als Elastizitaetsmittel der Biochemie bezeichnet. Wenn der Koerper zuviel Hornstoff in Form von wucherdem Narbengewebe oder Liegechwielen an den Ellbogen vebildet hat, braucht er Calcium fluoratum als hornstoffaufloesendes Mittel.

Rating 3.00 out of 5
Weiterlesen

Wie finde ich das richtige Mittel

Wie finde ich das richtige Mittel?

Einen Menschen kann man befragen wo es ihm wehtut oder wie er sich fuehlt, das ist beim Hund nicht ganz so einfach. Hier ist man darauf angewiesen nach aeusserlich sichtbaren Veraenderungen zu suchen. Auffaellige Verhaltensaenderungen koennen natuerlich auch ein Hinweis auf das richtige Mittel sein. Ohne Fachkenntnisse ist es fuer den Tierhalter jedoch schwierig, Verhaltensaenderungen richtig einzuordnen. So kann ein Hund beissen, weil er aggressiv ist oder weil er Angst oder Schmerzen hat. Vor einer Selbstbehandlung sollte man deshalb immer ausschliessen lassen, das der Hund ein bisher unerkanntes, ernsthaftes Gesundheitsproblem hat.

Weiterlesen
1 2 3 4