Heilpflanzen Hausapotheke Kräuterapotheke

Der Stolz einer jeden Hausfrau war früher die gut ausgestattete und geführte Hausapotheke. Mit ihrer Hilfe können kleine Gesundheitsstörungen selbst behoben werden oder die Entwicklung langwieriger Krankheiten durch Verabreiche eines guten und bewährten Hausmittels verhindert werden. Restbestände, d. h. von der letzten Krankheit übriggebliebene Medikamente, z. B. Sulfonamide, blutdrucksenkende Mittel, Antibiotika oder andere Medizinen, die sich inzwischen vielleicht chemisch verändert haben, sind als Hausmittel ungeeignet. Unser Kräuter verlieren vielleicht ihre Wirksamkeit, sie richten aber keinen Schaden an. Die Hausapotheke bringt man am besten in einem verschließbaren Apothekenschränkchen unter, wenn Kinder im Haus sind. Die nachstehende Übersicht der wesentlichsten Arzneimittel für die Hausapotheke in flüssiger und fester Form, Salben, Instrumente und Pflegegegenstände ermöglicht Ihnen eine Überprüfung und Ergänzung der bereits bestehende oder die Neueinrichtung der Hausapotheke.

Flüssige Mittel

  • Baldriantinktur (zur Beruhigung)
  • Hoffmanntropfen (zur Belebung)
  • Desinfektionsmittel
  • Franzbranntwein (zum Einreiben bei Muskelschmerzen etc.)
  • Borwasser zum Augenspülen
  • Nasentropfen
  • Augentropfen
  • 100 – 200 gr Wundbenzin (zur Abnahme von Pflastern etc.)
  • 100 – 200 gr. 70 %iger Alkohol (zur Reingung der Wundumgebung)

Feste Arzneimittel

  • Puder gegen Hautpilze
  • Haut- und Körperpuder
  • Wundpuder
  • Abführtabletten (mild)
  • Barbitursäurefreies Schlafmittel
  • Magentabletten gegen Sodbrennen und Magendrücken
  • Tagesberuhigungsmittel
  • Tierkohle in Tablettenform
  • Kopfwehtabletten
  • Fiebermittel

Salben

  • Juckreizlindernde Salbe
  • Hautschutzsalbe
  • Nasensalbe
  • Zugsalbe
  • Blutegel- oder Beinwellsalbe

Einfache Instrumente und Behelfsgegenstände

  • Nasentropfer
  • Augentropfer
  • Holzstäbchen als Watteträger
  • Holzspateln (zum Auftragen von Salben etc.)
  • Badethermometer
  • Heizkissen
  • Fieberthermomether
  • Wärmflasche
  • Sicherheitsnadeln
  • Hautschere
  • kleine Schere
  • große Schere
  • große Splitterpinzette
  • kliene Splitterpinzette
  • Pinzetten mit breiter Spitze
  • Trinkröhrchen
  • Schnabeltassen
  • Inhalationsapparat
  • Gummihandschuhe
  • Harnflasche
  • Einlaufgerät

Verbandmaterial

  • Zellstoff
  • Brandbinden
  • Augenbinden
  • Flanelltücher
  • Keimfreier Mull
  • Dreiecktücher
  • Watte
  • Heftpflaster
  • Wundschnellverbände
  • elastische Binden
  • Mullbinden

Bewährte Kräuter für die Hausapotheke

Die Kräuterhausapotheke sollte einen eigenen Platz haben. Der Schrank sollte sich nicht im Badezimmer oder in der Küche befinden, weil die Kräuter sehr Geruchs- und Geschmacksempfindlich sind. Am besten eignet sich ein möglichst nicht geheizter, trockener Raum. Auf den Behältern der pflanzlichen Arzneidrogen sollte unbedingt Inhalt und Datum des Einkaufs bzw der Ernte notiert sein.

Hinsichtlich der Aufbewahrung und Haltbarkeit der Heilkräuter ist folgendes zu beachten:

  • getrocknete Pflanzenteile nicht in Papierbeuteln und feuchten Kammern aufbewahren, da sie Feuchtigkeit ziehen – geeignet sind gut abschließbare Säckchen, Blechbüchsen oder Gläser
  • den Bestand halbjährlich erneuern weil die Wirksamkeit schnell verlorengeht
  • stark riechende Kräuter auf Insektenfrass kontrollieren

Heilpflanzen für die Kräuterapotheke:

  • Baldrianwurzel                    Nervosität, Schlafstörungen
  • Eibisch-Wurzel                   Erkältung der oberen Luftwege
  • Holunderblüten                   Fieber, Grippe
  • Isländisches Moos              Husten, Heiserkeit, chron. Erkrankungen
  • Kamille                                Magen- und Darmkrämpfe, Schnupfen
  • Leinsamen                          Stuhlträgheit
  • Lindenblüten                       schweisstreibend bei Fieber
  • Malve                                  Husten, Bronchitis, Magen-Darmkatarrh
  • Melisse                                nervenberuhigend, krampfstillend
  • Pfefferminze                        krampflösend, appetitanregend, Übelkeit
  • Rosmarin                             nervöse Herzbeschwerden
  • Salbei                                  Magen-Darmkatarrh, Halsschmerzen
  • Schafgarbe                          Appetitlosigkeit, Magenbeschwerden
  • Spitzwegerich                       Husten, Heiserkeit, Magen-Darmkatarrh
  • Tausendguldenkraut            Appetitanregend, steigert Magensaftpr.
  • Wermut                                gallefördernd, gegen Mundgeruch

 

 

Link veröffentlichen
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • MisterWong
Rating 4.00 out of 5

Ähnliche Artikel

  • Keine ähnlichen Artikel gefunden

Schreibe einen Kommentar