Gänseblümchen Rezepte

Gänseblümchentee
(Linderung von Erkältungen und Stärkung des Immunsystems)

Zutaten:

  • 3 TL Gänseblümchen Blüten
  • 1 Tasse kochendes Wasser (ca. 250 ml)

Zutaten:

Wasser zum Kochen bringen, vom Herd nehmen und die Blüten damit übergiessen. 10 Minuten abgedeckt ziehen lassen und dann durch ein Teesieb geben.

 

Gänseblümchenhonig
(Linderung Erkältung, Stärkung des Immunsystems)

Zutaten:

  • 1 Handvoll Gänseblümchenblüten
  • 500 g flüssiger Bio-Honig

Zubereitung:

Die Blüten mit dem Honig zusammen gut vermischen und in ein verschliessbares Glas geben. An einem warmen und hellen Ort ca. 4 Wochen ziehen lassen. Die Blüten müssen danach nicht entfernt werden sondern können im Honig verbleiben.

Anwendung:

3 mal tgl. 1 Tl einnehmen
Sehr gut bei Erkältungen, Husten und verschleimten Atemwegen. Stärkt das Immunsystem, stillt Hustenkrämpfe und lindert die Erkältung.

 

Gänseblümchentinktur
(Linderung Erkältung und rheumatischen Erkrankungen, Juckreiz der Haut, Verstauchungen, Prellungen, Gelenkbeschwerden)

Zutaten:

  • 2 Handvoll Gänseblümchenblüten
  • 750 ml hochprozentiger Alkohol (zb. Wodka oder Doppelkorn)

Zubereitung:

Die Blüten in ein Glas geben und mit dem Alkohol übergiessen. Drauf achten das alle Pflanzenteile bedeckt sind, das Glas gut verschliessen und an einem hellen und warmen Ort aufbewaren. Das ganze 6 Wochen ziehen lassen und täglich schütteln. Danach die Blüten abseihen und den Alkohol am besten in eine dunkle Flasche umfüllen. Wenn sie die Tinktur dunkel und kühl lagern ist sie bis zu 5 Jahren haltbar.

Anwendung:

3 mal tägl. 1 Teelöffel
Die Tinktur lindert Beschwerden bei Gicht, Rheuma und Arthritis, lindert Erkältungskrankheiten und Nieren-, Blasen- und Leberbeschwerden. Mit etwas Wasser vermischt hilft die Tinktur auch bei Juckreiz der Haut und Schmerzen durch Prellungen oder Verstauchungen.

 

Gänseblümchenöl
(Linderung Hautentzündungen, kleinen Wunden und Muskelschmerzen)

Zutaten:

  • Gänseblümchenblüten
  • Raps- oder Olivenöl

Zubereitung:

Ein Glas zu 1/3 mit den Blüten füllen und mit dem Öl auffüllen. Dann an einem warmen und hellen Ort 5 – 6 Wochen ziehen lassen. Täglich schütteln. Dann die Blüten entfernen und am besten in dunkle Flaschen abfüllen oder alternativ an einem dunklen Ort lagern. Das Öl ist bis zu 6 Monate haltbar.

Anwendung:

Bei Wunden und Entzündungen das Öl mehrmals täglich auf die Stelle auftragen und einziehen lassen. Es wirkt entzündungshemmend und fördert die Regeneration der Haut. Ebenso verfahren bei Muskelbeschwerden.

 

Gänseblümchensalbe
(Linderung bei Prellungen, Verstauchungen, Quetschungen und Muskelschmerzen)

Zutaten:

  • 100 ml. Gänseblümchenöl (siehe oberes Rezept)
  • 20 g Bienenwachs (erhältlich in der Apotheke oder im Internet)

Zubereitung:

Öl in ein hitzebeständiges Glas füllen und im Wasserbad bei 40 – 60 Grad erwärmen. Dann das Bienenwachs hinzugeben und schmelzen lassen. Je weniger Hitze sie dabei haben desto besser, denn Hitze schadet den Inhaltsstoffen. Wenn alles geschmolzen ist die Salbe sofort umfüllen in Tiegel und erst verschliessen wenn die Masse erkaltet ist. Die Salbe ist mind. 1 Jahr haltbar, bitte verwenden Sie einen Spatel zur Entnahme, Verunreinigungen verkürzen die Haltbarkeit.

Anwendung:

Salbe dünn auf betroffene Stellen am Körper auftragen. Sie wirkt schmerzlindernd und kann auch bei kleinen Wunden und Entzündungen der Haut ihre Anwendung finden.

 

Gänseblümchensalz
(Stoffwechselanregendes Gewürz)

Zutaten:

  • 100 g Ursalz
  • 1 Handvoll frische oder getrocknete Gänseblümchenblüten und Knospen
  • 1 Vanillestange

Zubereitung:

Salz und Blüten mischen und bis zum gewünschten Feinheitsgrad mahlen. Vanille auskratzen und untermischen. Alles nochmal mahlen und anschliessend abfüllen. Wenn frische Blüten verwendet werden das Salz am besten noch ein wenig trocknen lassen, es lässt sich dann besser streuen.

Anwendung:

Würzt Salate und Vorspeisen, aber auch alle anderen Gerichte.

 

Gänseblümchengelee

Zutaten:

  • 1 Handvoll Gänseblümchenblüten
  • 1 l Bio Apfelsaft
  • 1-2 Bio Zitronen
  • 500 g Gelierzucker

Zubereitung:

Blüten in eine Schüssel geben und den Apfelsaft dazugiessen und alles einen Tag ziehen lassen. Dann die Flüssigkeit abseihen, die Zitronen auspressen und den Saft dann mit dem Gelierzucker zur Flüssigkeit hinzugeben. Das ganze 5 Minuten kochen lassen. Die Mischung in saubere Gläser abfüllen und an einem kühlen und dunklen Ort lagern. Der Gelee ist mind. 1 Jahr haltbar.

Link veröffentlichen
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • MisterWong
Rating 3.00 out of 5

Ähnliche Artikel

  • Keine ähnlichen Artikel gefunden